Startseite Tiere A-Z Artikel Impressum
Tiere-Tierarten.de - Tiere, Tierarten von A-Z

Tierart Schabrackentapir


Gattung: Unpaarhufer/Tapire

Steckbrief

Deutscher Name: SCHABRACKENTAPIR

Lateinischer Name: Tapirus indicus

Lebensraum: Tiefland- und Bergwlder, halbamphibische Lebensweise Merkmale: kurzes Fell, schwarz mit weier "Schabracke", langer Rssel, Nackenkamm und Mhne fehlen, meist nachtaktiver Einzelgnger

Verbreitung: Thailand, Malaysia, Sumatra

Nahrung: Gras, Laub, Wasserpflanzen, Frchte Feinde: Tiger, Leopard, Mensch Lebensablauf: 13-monatige Tragzeit, 1 Jungtier, selten 2 geschlechtsreif: 2 bis 3 Jahren

Lebenserwartung: etwa 30 Jahre Bedrohte Art: ja

Detaillierte Beschreibung


Aussehen

Der Schabrackentapir (Tapirus indicus) ist ein faszinierendes Tier, das sich durch sein einzigartiges Erscheinungsbild auszeichnet. Erwachsene Exemplare haben eine beeindruckende Gre und knnen bis zu 250 cm lang und ber 300 kg schwer werden. Ihre Hautfarbe ist berwiegend dunkel, variiert jedoch von einem tiefen Schwarz bis zu einem dunklen Grau, mit einem deutlich helleren, fast weien Unterbauch. Ein charakteristisches Merkmal des Schabrackentapirs ist der kurze, prgnante Rssel, der eine Erweiterung der Nase und Oberlippe darstellt und ihnen hilft, Nahrung zu greifen. Ihre Augen sind relativ klein, und die Ohren sind spitz und leicht abgerundet, was ihrem Kopf ein markantes Aussehen verleiht. Die Beine des Schabrackentapirs sind stark und stmmig, was ihnen gute Schwimmfhigkeiten verleiht. Jngere Tapire unterscheiden sich von den Erwachsenen durch ihre auffllige Fellzeichnung, die aus gelblich-weien Streifen und Flecken besteht, die ihnen helfen, sich in ihrem natrlichen Lebensraum zu tarnen. Mit dem Alter verblasst diese Zeichnung jedoch, und das Fell nimmt die einheitlichere, dunklere Farbe der Erwachsenen an.

Verbreitungsgebiet

Der Schabrackentapir ist in Asien beheimatet, mit einem Verbreitungsgebiet, das sich ber Teile von Indien, Thailand, Malaysia, Indonesien auf Sumatra und Borneo, sowie in geringeren Populationen bis in die sdlichen Regionen Chinas erstreckt. Dieses Gebiet umfasst sowohl Flachland- als auch Bergregenwlder, was die Anpassungsfhigkeit dieser Spezies an unterschiedliche Hhenlagen unterstreicht. Trotz ihres weiten Verbreitungsgebietes sind die Populationen des Schabrackentapirs aufgrund von Lebensraumverlust und Wilderei stark fragmentiert und in vielen Teilen ihres einstigen Lebensraumes nicht mehr vorhanden.

Lebensraum

Der bevorzugte Lebensraum des Schabrackentapirs sind dichte, feuchte Regenwlder, die reich an Wasserquellen wie Flssen, Bchen und Seen sind. Diese Umgebungen bieten nicht nur Schutz vor Prdatoren, sondern auch eine reichhaltige Nahrungsquelle in Form von Blttern, Zweigen, Frchten und Wasserpflanzen. Schabrackentapire sind ausgezeichnete Schwimmer und verbringen viel Zeit im Wasser, um sich abzukhlen und Nahrung zu suchen. Sie knnen sich auch in Bergwldern bis zu einer Hhe von 3000 Metern ber dem Meeresspiegel anpassen, was ihre Fhigkeit zur Anpassung an verschiedene Habitatbedingungen unterstreicht. Trotz ihrer Gre und ihres aufflligen Erscheinungsbildes sind sie aufgrund ihrer zurckgezogenen Lebensweise und der dichten, schwer zugnglichen Wlder, in denen sie leben, schwer zu beobachten.

Verhalten

Der Schabrackentapir ist ein berwiegend nachtaktives Tier, das sich tagsber in der dichten Vegetation versteckt hlt, um sich vor der Hitze und potenziellen Prdatoren zu schtzen. In der Nacht werden sie aktiv und begeben sich auf Nahrungssuche. Sie sind Einzelgnger und beanspruchen groe Territorien, die sie mit Urin markieren, um andere Tapire von ihrem Gebiet fernzuhalten. Trotz ihrer Gre sind Schabrackentapire sehr geschickt und knnen sich leise durch den dichten Unterwuchs bewegen. Ihr ausgezeichnetes Gehr und ihr Geruchssinn helfen ihnen, sich in ihrer Umgebung zurechtzufinden und Nahrung sowie Partner zu finden. Sie sind auch bekannt fr ihre Schwimmfhigkeiten und suchen oft Wasser auf, um zu baden, sich abzukhlen oder zu fliehen, wenn sie sich bedroht fhlen.

Ernhrung

Die Ernhrung des Schabrackentapirs besteht hauptschlich aus Pflanzenmaterial. Sie fressen eine Vielzahl von Blttern, Zweigen, Frchten und Blumen, die sie mit ihrem beweglichen Rssel vom Boden oder von niedrigen sten sammeln. Ihre Fhigkeit, fast jede Art von Vegetation zu verdauen, ermglicht es ihnen, in verschiedenen Umgebungen zu berleben. Wasser spielt eine wichtige Rolle in ihrer Ernhrung, nicht nur als Trinkquelle, sondern auch, weil sie Wasserpflanzen und in der Nhe von Gewssern wachsende Pflanzen fressen. Ihre nchtlichen Fressgewohnheiten helfen ihnen, der Konkurrenz durch andere Herbivoren und der Aufmerksamkeit von Prdatoren zu entgehen.

Fortpflanzung

Die Fortpflanzung des Schabrackentapirs ist durch eine relativ lange Tragzeit gekennzeichnet, die etwa 13 Monate betrgt. Weibchen gebren in der Regel ein einzelnes Jungtier, das bei der Geburt ein aufflliges Streifen- und Fleckenmuster aufweist. Dieses Muster dient als Tarnung im Unterholz des Regenwaldes und verschwindet nach etwa sechs Monaten, wenn das Jungtier beginnt, ein dunkleres Fell wie die Erwachsenen zu entwickeln. Die Mtter sind frsorglich und beschtzen ihre Jungen intensiv, indem sie sie zu Futterpltzen fhren und sie vor Gefahren schtzen. Die Jungtiere sind nach etwa drei Jahren geschlechtsreif, obwohl sie oft lnger bei ihrer Mutter bleiben, bis sie ein eigenes Territorium finden und beanspruchen knnen.

Natrliche Feinde

Die natrlichen Feinde des Schabrackentapirs sind hauptschlich groe Raubtiere wie Tiger, Leoparden und Krokodile. Jungtiere sind aufgrund ihrer geringeren Gre und geringeren Verteidigungsfhigkeit anflliger fr Angriffe. Die Erwachsenen nutzen jedoch ihre Gre und Strke, um sich zu verteidigen, und knnen im Wasser oft erfolgreich vor ihren Feinden fliehen. Trotz der Bedrohung durch natrliche Feinde ist der Mensch die grte Bedrohung fr den Schabrackentapir, insbesondere durch Lebensraumzerstrung und Wilderei.

Lebenserwartung

In freier Wildbahn knnen Schabrackentapire bis zu 30 Jahre alt werden, obwohl dies aufgrund von Raubtieren, Krankheiten und menschlichen Aktivitten selten vorkommt. In Gefangenschaft, wo sie vor natrlichen Feinden geschtzt sind und medizinische Versorgung erhalten, kann ihre Lebenserwartung sogar noch hher sein. Eine gute Pflege kann dazu beitragen, dass sie die obere Grenze ihrer Lebenserwartung erreichen.

Gefhrdung

Der Schabrackentapir ist gem der Roten Liste der IUCN als gefhrdet eingestuft. Die Hauptgrnde fr den Rckgang der Populationen sind Lebensraumverlust durch Abholzung, landwirtschaftliche Expansion und menschliche Siedlungsentwicklung sowie Wilderei, die hauptschlich auf den Handel mit Krperteilen des Tapirs und die Jagd nach Fleisch zurckzufhren ist. Schutzmanahmen wie die Ausweisung von Schutzgebieten, strenge Durchsetzung von Jagdverboten und Aufklrung der lokalen Bevlkerung ber die Bedeutung des Schabrackentapirs fr das kosystem sind entscheidend fr das berleben dieser Art. Trotz Bemhungen zum Schutz und zur Erhaltung gibt es immer noch groe Herausforderungen aufgrund der anhaltenden Bedrohungen und des Mangels an Ressourcen fr effektive Schutzmanahmen.

Eure Bilder und Geschichten


Ihr habt selber auch ein Prachtexemplar dieser Tierart? Dann schickt uns Eure schnsten Fotos und Geschichten. Wir verffentlichen sie, damit auch andere Besucher daran teilhaben knnen.


andere Lexika

Schlangen
Musikinstrumente
Transfermarkt
Affen
Insekten
Kaktusarten
Englisches Tierlexikon