Startseite Tiere A-Z Impressum
Tiere-Tierarten.de - Tiere, Tierarten von A-Z

Tierart Wasseragame


Gattung: Reptilien/Echsen

Steckbrief

Deutscher Name: WASSERAGAME

Lateinischer Name: Physignathus lesueurii

Verbreitung: Neuguinea, Ostaustralien

Lebensraum: wasserreiche Waldgebiete

Lebensweise: einzeln oder paarweise

Nahrung: Kleintiere, Obst

Groesse: bis 100 cm

Trag-/Brutzeit: im Frhjahr, 65-110 Tage (Inkubationszeit)

Wurf/Gelege: bis 20 Eier

Geschlechtsreife: nach 3 Jahren

Lebenserwartung: bis 20 Jahre

Ausfhrliche Beschreibung


Aussehen

Die Wasseragame, wissenschaftlich bekannt als Physignathus lesueurii, ist eine faszinierende Reptilienart, welche durch ihr markantes und vielfltiges Erscheinungsbild auffllt. Diese Agamenart zeichnet sich durch eine Reihe charakteristischer Merkmale aus, die sie von anderen Echsenarten deutlich abheben.

Der Krper der Wasseragame ist schlank und langgestreckt, was ihr eine elegante Erscheinung verleiht. Sie erreicht eine beachtliche Lnge von bis zu 60 Zentimetern, wobei der Groteil dieser Lnge auf ihren langen Schwanz entfllt. Die Haut der Wasseragame ist von einer beeindruckenden Farbvielfalt geprgt, die je nach Alter, Geschlecht und Stimmung variieren kann.

Die Grundfarbe des Krpers variiert von einem satten Grn ber verschiedene Brauntne bis hin zu Grautnen. Auf dieser Basisfarbe sind oft dunklere Flecken, Streifen oder Muster zu sehen, die eine effektive Tarnung in ihrem natrlichen Lebensraum bieten. Ihre Haut ist mit feinen Schuppen bedeckt, die eine glatte Oberflche erzeugen und sie geschmeidig im Wasser gleiten lassen.

Sie zeichnet sich auch durch ihre markanten Gesichtszge aus. Ihre Augen sind auffallend gro und von einer irisierenden goldenen oder orangefarbenen Farbe, was ihnen einen lebhaften und ausdrucksstarken Ausdruck verleiht. Ein markantes Merkmal ist ihre breite, flache Schnauze, die perfekt an ihre semi-aquatische Lebensweise angepasst ist. Sie ermglicht es ihnen, effektiv im Wasser nach Beute zu jagen und sich in ihrem Lebensraum zu bewegen.

Die Beine des Tieres sind krftig und enden in krallenbewehrten Fen. Diese Anpassungen untersttzen ihre Fhigkeit, sich geschickt an verschiedenen Oberflchen festzuhalten, sei es auf Felsen, sten oder in ihrem bevorzugten Lebensraum - dem Wasser. Ihr krftiger Schwanz hilft nicht nur beim Schwimmen, sondern dient auch als Balancierhilfe und Verteidigungswerkzeug gegenber mglichen Bedrohungen.

Verbreitungsgebiet

Die Wasseragame ist in Australien beheimatet und bewohnt dort verschiedene Regionen des australischen Kontinents. Ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich hauptschlich entlang der stlichen Kstengebiete Australiens, von Queensland bis New South Wales.

Lebensraum

Sie fhlt sich in einer Vielzahl von Lebensrumen wohl, die in ihrem Verbreitungsgebiet zu finden sind. Ihr Name deutet bereits darauf hin, dass sie eine besondere Affinitt zum Wasser haben. Sie bevorzugen feuchte Umgebungen und sind oft in der Nhe von Gewssern anzutreffen, wie beispielsweise Flssen, Bchen, Seen und Feuchtgebieten.

Diese Agamenart ist besonders geschickt im Umgang mit semi-aquatischen Lebensrumen. Sie sind in der Lage, sowohl auf Bumen als auch im Wasser zu leben, wodurch sie eine einzigartige Nische in der Tierwelt besetzen. Entlang der Ufer von Gewssern sind sie hufig auf Bumen oder Struchern zu finden, von wo aus sie nach Insekten und anderen Beutetieren Ausschau halten.

Ihre Anpassungsfhigkeit ermglicht es ihnen auch, in unterschiedlichen Vegetationstypen zu berleben, sei es in feuchten Regenwldern, offenen Savannen oder buschigen Uferzonen. Die Wasseragame findet auch in menschlichen Siedlungen einen Lebensraum, wo sie in Grten und Parks beobachtet werden knnen.

Der Lebensraum der Wasseragame bietet eine Flle von Nahrungsquellen und Verstecken, was zu ihrer erfolgreichen Anpassung und Verbreitung beitrgt. Ihr vielfltiges Verhalten und ihre Fhigkeit, sowohl auf dem Land als auch im Wasser zu agieren, machen sie zu einer bemerkenswerten und faszinierenden Reptilienart Australiens.

Verhalten

Das Verhalten der Tierart ist ebenso faszinierend wie vielfltig. Diese Agamenart zeichnet sich durch eine Reihe von Verhaltensweisen aus, die ihre Anpassungsfhigkeit an verschiedene Lebensrume und Bedingungen widerspiegeln.

Wasseragamen sind uerst geschickt im Klettern und Springen auf Bumen und Bschen. Sie nutzen ihre krftigen Beine und krallenbewehrten Fe, um in der Vegetation nach Nahrung zu suchen oder potenzielle Gefahren zu vermeiden. Gleichzeitig sind sie ausgezeichnete Schwimmer und knnen sich im Wasser mhelos fortbewegen, indem sie ihre krftigen Schwnze nutzen.

Diese Agamen sind tagaktiv und sonnenhungrig. Sie verbringen viel Zeit an sonnigen Pltzen, um sich aufzuwrmen, und suchen bei Bedarf Schatten auf, um berhitzung zu vermeiden. Ihre groen Augen ermglichen es ihnen, ihre Umgebung aufmerksam zu beobachten, und sie sind in der Lage, flink und geschickt auf Reize zu reagieren.

Ernhrung

Die Ernhrung der Wasseragame ist vielseitig und passt sich den verfgbaren Ressourcen an. Diese Agamen sind berwiegend Insektenfresser, die eine breite Palette von Beutetieren jagen, darunter Kfer, Heuschrecken, Schmetterlinge und andere Insekten. Sie sind auch bekannt dafr, sich von kleinen Wirbeltieren wie Musen, Frschen und anderen Kleintieren zu ernhren.

Sie nutzt ihre ausgezeichneten Sinne, insbesondere ihr gutes Sehvermgen, um ihre Beute zu orten. Sie sind geschickte Jger und setzen ihre krftigen Kiefer und scharfen Zhne ein, um ihre Beute zu ergreifen und zu verschlingen. Ihre Fhigkeit, sowohl auf dem Boden als auch in Bumen zu jagen, vergrert ihr Nahrungsangebot erheblich.

Fortpflanzung

Die Fortpflanzung der Wasseragame (Physignathus lesueurii) ist ein wichtiger Aspekt ihres Lebenszyklus. Die Paarungszeit fllt oft in die wrmere Jahreszeit, wenn die Bedingungen fr die Entwicklung der Eier gnstig sind. Whrend dieser Zeit zeigt das Mnnchen oft beeindruckende territoriale und balzhnliche Verhaltensweisen, um das Interesse der Weibchen zu wecken.

Weibliche Wasseragamen legen ihre Eier in Erdlchern oder selbst gegrabenen Gruben ab. Die Eiablage erfolgt oft in der Nhe von Gewssern, um die Feuchtigkeit zu gewhrleisten, die fr die Entwicklung der Eier notwendig ist. Die Eier werden von der Sonne gewrmt, was den Schlupf der Jungtiere frdert.

Die Schlpfenden sind in der Regel selbststndig und mssen sich gleich nach dem Schlpfen um Nahrung und Schutz kmmern. Die Wasseragame zeigt somit eine bemerkenswerte Anpassung an ihre Umwelt und setzt ihre vielfltigen Verhaltensweisen auch whrend der Fortpflanzung ein, um den Erfolg ihrer Nachkommen zu gewhrleisten.

Natrliche Feinde

Die Wasseragame (Physignathus lesueurii) hat in ihrer natrlichen Umgebung eine Reihe von natrlichen Feinden. Zu diesen Feinden zhlen verschiedene Raubtiere, die auf der Suche nach Nahrung sind, sowie andere Reptilienarten und Vgel.

Raubvgel wie Falken und Greifvgel stellen eine potenzielle Bedrohung fr die Wasseragame dar, da sie diese Echsen von oben herab angreifen knnen. Ebenso knnen grere Reptilienarten, wie beispielsweise Schlangen, Eier und Jungtiere der Wasseragame fressen.

Sugetiere wie Fchse, Katzen und Nagetiere knnen ebenfalls eine Gefahr fr die Wasseragame darstellen, insbesondere whrend der Eiablage oder wenn die Jungtiere aus ihren Verstecken kommen.

Lebenserwartung

Die Lebenserwartung der Wasseragame (Physignathus lesueurii) kann in freier Wildbahn variieren, abhngig von verschiedenen Faktoren wie Umweltbedingungen, Verfgbarkeit von Nahrung und Prdation. Im Durchschnitt kann die Lebenserwartung dieser Agamenart in der Natur etwa 6 bis 10 Jahre betragen.

In menschlicher Obhut, unter optimalen Bedingungen in Gefangenschaft, knnen Wasseragamen oft eine lngere Lebensdauer erreichen. Hier kann die Lebenserwartung aufgrund der kontrollierten Umgebung und Ernhrungsgewohnheiten auf bis zu 15 Jahre oder mehr steigen.

Gefhrdung

Die Wasseragame (Physignathus lesueurii) ist derzeit in ihrem natrlichen Lebensraum nicht als gefhrdet eingestuft. Sie sind relativ anpassungsfhige Tiere und knnen in verschiedenen Lebensrumen existieren. Allerdings knnen Umweltvernderungen, Lebensraumzerstrung und Begegnungen mit menschlichen Aktivitten, wie Straenverkehr oder Haustierprdation, potenzielle Bedrohungen darstellen.

Es ist bedeutsam, die natrlichen Lebensrume der Wasseragame zu schtzen und zu erhalten, um ihre langfristige berlebensfhigkeit zu gewhrleisten. Gleichzeitig trgt die Nachzucht und Pflege in Gefangenschaft dazu bei, das Bewusstsein fr diese faszinierende Reptilienart zu strken und potenzielle Bedrohungen zu minimieren.

Eure Bilder und Geschichten


Ihr habt selber auch ein Prachtexemplar dieser Tierart? Dann schickt uns Eure schnsten Fotos und Geschichten. Wir verffentlichen sie, damit auch andere Besucher daran teilhaben knnen.

Index

Rassen A-Z

  • Tiere A

  • Tiere B

  • Tiere C

  • Tiere D

  • Tiere E

  • Tiere F

  • Tiere G

  • Tiere H

  • Tiere I

  • Tiere J

  • Tiere K

  • Tiere L

  • Tiere M

  • Tiere N

  • Tiere O

  • Tiere P

  • Tiere Q

  • Tiere R

  • Tiere S

  • Tiere T

  • Tiere U

  • Tiere V

  • Tiere W

  • Tiere X

  • Tiere Y

  • Tiere Z

  • Gattungen

  • Vgel

  • andere Lexika

    Schlangen
    Musikinstrumente
    Transfermarkt
    Affen
    Insekten
    Kaktusarten